Annette Winkler: "China ist auf dem Weg, der weltweit größte Markt für Smart zu werden." - Bild:

Annette Winkler: "China ist auf dem Weg, der weltweit größte Markt für Smart zu werden." - Bild: Daimler

Smart-Chefin Annette Winkler sieht in China den künftig wichgtisten Absatzmarkt für die Daimler-Tochter. “China ist auf dem Weg, der weltweit größte Markt für Smart zu werden.”

“Das könnte vielleicht schon in zwei bis drei Jahren der Fall sein.” Smart habe dort “sehr viel und sehr erfolgreich in die Marke investiert”, sagte Annette Winkler dem Online-Fachmagazin 2Autogazette.de”.

Im Vorjahr hatte Smart in Deutschland 22.400 Fahrzeuge absetzen können, in China waren es 17.800 Einheiten. Laut Annette Winkler will Smart perspektivisch mehr und mehr in die kleineren Städte Chinas gehen, in denen Smart bislang noch nicht präsent sei. “Wenn ich von kleineren Städten spreche, dann sind das immer noch Städte mit einer Einwohnerzahl von mehreren Millionen Menschen”, fügte die Smart-Chefin hinzu. “Allein daran sehen Sie, welches Potenzial für Smart in diesem Markt steckt.”

Services rund um Stadt-Mobilität

Natürlich reiche es nicht aus, nur die Zahl der Städte zu erweitern. “Wir müssen mehr tun, nämlich immer neue Services rund um die Mobilität in der Stadt entwickeln, und zwar insbesondere solche, die nur mit unserem Auto und seiner einzigartigen Kompaktheit möglich sind”, so die Smart-Chefin. Dazu gehöre beispielsweise, dass Smart-Käufern die Möglichkeit geboten werde, spezielle Parkflächen in den Innenstädten zu nutzen.

Zugleich solle auch die Zahl der Händler ausgebaut werden. “2010 waren es im Reich der Mitte noch 16 Outlets, heute sind es über 140. Und das wird auch weitergehen”, versprach Annette Winkler.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke