Daimler Dieter Zetsche BAIC

Daimler und BAIC sind schon seit mehreren Jahren Kooperationspartner. - Bild: Daimler

Laut dem Daimler-Chef für den Bereich Greater China, Hubertus Troska, erfolgt der Transfer im Zuge einer vor drei Jahren geschlossenen Vereinbarung zwischen dem deutschen und dem chinesischen Hersteller. Damals war Daimler mit einem Anteil von 12 Prozent bei dem staatlichen chinesischen Autohersteller eingestiegen.

Eine solche Transaktion ist in China durchaus üblich, denn im Gegenzug für alte Plattformen erhalten ausländische Hersteller die Unterstützung ihrer chinesischen Partner beim Aufbau eines Vertriebsnetzes. Welche Modelle BAIC auf der veralteten Mercedes-Plattform bauen möchte, ist derzeit noch unklar.

Daimler selbst hat am heutigen Montag (22.8.) seine brandneue Version der E-Klasse für den Verkauf in China auf den Markt gebracht. Mercedes-Benz ist im Reich der Mitte zuletzt schneller gewachsen als die Gesamtbranche.

Die margenträchtigsten Autobauer Europas (1)

  • Platz 5 Premiummarke: Mercedes mit einer Ebit-Marge von 7,9 Prozent (Ergebnis von 3.192 Euro pro Fahrzeug). - Bild: Daimler

    Platz 5 Premiummarke: Mercedes mit einer Ebit-Marge von 7,9 Prozent (Ergebnis von 3.192 Euro pro Fahrzeug). - Bild: Daimler

  • Audi A4

    Platz 4 Premiummarke: Audi mit einer Ebit-Marge von 8,8 Prozent (Ergebnis von 3.337 Euro pro Fahrzeug). - Bild: Audi

  • BMW

    Platz 3 Premiummarke: BMW mit einer Ebit-Marge von 9,5 Prozent (Ergebnis von 3.389 Euro pro Fahrzeug). - Bild: BMW Group

  • Porsche 911 Turbo Cabrio

    Platz 2 Premiummarke: Porsche mit einer Ebit-Marge von 16,7 Prozent (Ergebnis von 15.641 Euro pro Fahrzeug). - Bild: Porsche

  • Ferrari

    Platz 1 Premiummarke: Ferrari mit einer Ebit-Marge von 18,0 Prozent (Ergebnis von 56.000 Euro pro Fahrzeug). - Bild: Ferrari