PEKING (Dow Jones/rm). Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters hat SAIC bei GM vorgefühlt, wie eine prozentual einstellige Beteiligung der Chinesen in den USA gesehen würde.

Eine SAIC-Sprecherin sagte Dow Jones Newswires zu dem Thema am Samstag, man wünsche GM beim geplanten Börsengang Erfolg, ging allerdings auf die Reuters-Kreiseinformationen nicht näher ein. Laut Agentur war die Anfrage des staatlichen chinesischen Autokonzerns informeller Natur. Sollte die US-Regierung das Ansinnen ablehnen, könnte der Vorstoß schnell am Ende sein. GM und SAIC produzieren seit 13 Jahren zusammen Fahrzeuge für den chinesischen Markt.

GM wollte sich zu den Informationen nicht äußern.