Netzwerkausrüster Cisco

Der Netzwerkausrüster Cisco verstärkt sein Geschäft mit Sicherheitsprodukten und übernimmt Lancope, einen nicht börsennotierten Spezialisten für Netzwerksicherheit. - Bild: Cisco

Lancope hilft Unternehmen, sich gegen die Bedrohungen durch Cyberangriffe zur Wehr zu setzen, indem sie ihnen etwa Analysewerkzeuge bereitstellt. Das Lancope-System StealthWatch identifiziert verdächtige Traffic-Muster innerhalb eines Netzwerkes. Die Lancope-Transaktion soll im Januar abgeschlossen werden.

Cisco mit Sitz im kalifornischen San Jose ist am besten bekannt für seine Router und Switches. Doch das Unternehmen setzt zudem Angebote auf wie Sicherheitssoftware- und Dienstleistungen.

Letztes Jahr hat Cisco die Cybersicherheitsfirma Sourcefire für 2,7 Milliarden US-Dollar übernommen. Hinzu kamen die Übernahmen von ThreatGrid und OpenDNS, letztere für 635 Millionen Dollar. 2014 betrug der Anteil des Geschäfts mit Sicherheitsprodukten am Gesamtumsatz 4,3 Prozent.