HANNOVER (Dow Jones)–Zum 1. Februar verteuerten sich die Pneus europaweit um 7%, teilte der Hannoveraner Automobilzulieferer und Reifenhersteller am Freitag mit.

Um wenigstens einen Teil der gestiegenen Rohstoffkosten aufzufangen, hatte Conti die Preise für Lkw-Reifen in Europa bereits zum November angehoben. Die Preise für Sommerreifen folgen zum Jahreswechsel, danach auch die Winterpneus. Nach den USA hatte Conti Anfang Dezember auch in Asien die Reifenpreise für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge um durchschnittlich 5% erhöht.

Auch Rivale Michelin hatte zum Jahreswechsel einen Anstieg im Schnitt um 5% angekündigt. Reifen bestehen zu mehr als 40% aus Naturkautschuk.