Continental, Powertrain, Elektromobilität

Das Technologieunternehmen Continental erwartet in den nächsten 15 Jahren den größten Wandel in der Geschichte der Antriebstechnologien für Fahrzeuge. - Bild: Continental

Die neue Strategie ist dem Unternehmen zufolge auf effizientere Verbrennungstechnologien, Hybridantriebe und elektrische Antriebssysteme ausgerichtet. Zur Erschließung des Milliardengeschäfts mit Elektroantrieben will der DAX-Konzern bis 2021 zusätzlich 300 Millionen Euro investieren.

"Die Autos der Zukunft werden elektrisch fahren", wird Continental-CEO Elmar Degenhart in der Mitteilung zitiert. 2025 dürfte der Marktanteil für rein elektrische Antriebe bei etwa 10 Prozent, für Hybridantriebe werde er wohl bei nahezu 30 Prozent liegen. "Der Verbrennungsantrieb hat seinen Zenit also tatsächlich erst noch vor sich", begründet Degenhart die strategische Ausrichtung und das Festhalten am Geschäft mit Verbrennungsmotoren.

Der Konzern aus Hannover hatte im Herbst angesichts der langfristig erwarteten Abschwächung des Geschäfts mit Verbrennungsmotoren angekündigt, die Strategie für die Division Powertrain zu prüfen. Der Bereich, der Komponenten und Systeme für Fahrzeugantriebe aller Art fertigt, trägt rund ein Fünftel zum Umsatz des Konzerns bei.