Continental Logo

Continental investiert in den USA insgesamt rund 1,4 Milliarden Dollar in ein neues Werk für die Produktion von Lkw- und Busreifen. - Bild: Continental

Der Konzern habe sich mit dem Staat Mississippi auf den Kauf eines unbebauten Geländes nahe der Stadt Clinton geeinigt, wo die Fabrik errichtet werden soll, teilte der Automobilzulieferer am Dienstag mit.

Das Unternehmen habe dabei neben der Milliardeninvestition auch die Schaffung von 2.500 Arbeitsplätzen zugesagt, sobald das Werk im nächsten Jahrzehnt die volle Kapazität erreicht, hieß es in der Mitteilung weiter.

Einen genauen Termin für den Baubeginn gab Conti noch nicht bekannt, der Spatenstich soll jedoch in den nächsten sechs Monaten erfolgen. Die Serienproduktion der Nutzfahrzeugreifen soll dann Ende 2019 anlaufen, teilte Conti weiter mit.