STUTTGART/PEKING (Dow Jones/rm). Zuvor habe die chinesische Regierung das Vorhaben freigegeben, teilte der Stuttgarter DAX-Konzern am Freitag in Peking mit. Die Daimler AG verhandelt schon seit Jahren mit den Chinesen über eine Zusammenarbeit zum Bau von mittelschweren und schweren Lkw in dem boomenden Markt.

Zur Investitionssumme wurde nichts bekannt. Früheren Angaben zufolge wollten die Stuttgarter knapp 800 Mio EUR in die gemeinsame Lkw-Produktion investieren. Beide Partner sollen gleich große Anteile an dem Joint Venture halten. Daimler wird Dieselmotoren und Abgastechnologie bis zur Abgasnorm Euro V liefern, Foton den Rest des Fahrzeugs. Die Schwaben hoffen auch, vom weiten Foton-Vertriebsnetz zu profitieren.

Auf dem rasant wachsenden chinesischen Lkw-Markt ist der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler bislang nicht ausreichend vertreten, um den einheimischen Herstellern ernsthaft Konkurrenz zu machen. Foton hat den Angaben zufolge im vergangenen Jahr gut 82.200 schwere Lastwagen abgesetzt.