STUTTGART (Dow Jones/rm). Die beiden Konzerne planen, in einem ersten Schritt 50 Mio EUR in eine gemeinsame Achsenfertigung für die Daimler- und Kamaz-Nutzfahrzeuge in Russland zu investieren, wie der Stuttgarter DAX-Konzern am Freitag mitteilte. Eine entsprechende Absichtserklärung sei am Freitag unterzeichnet worden. Daimler hält zusammen mit der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) 15% an Kamaz.

In dem Anfang 2010 gegründeten Gemeinschaftsunternehmen Fuso Kamaz Trucks Rus ist inzwischen die Produktion des leichten Lkw Fuso Canter angelaufen, wie Daimler weiter erklärte. Die Partner wollten im laufenden Jahr rund 400 der 7,5-Tonner aus russischer Produktion verkaufen.

Bei dem zweiten Gemeinschaftsunternehmen, Mercedes-Benz Trucks Vostok, werde neben dem Schwerlaster Mercedes-Benz Actros künftig auch der Axor und Atego gefertigt. Bis Jahresende sollen mehr als 1.600 Lkw verkauft werden und damit annähernd so viel wie im Vorkrisenjahr 2008. 2009 war der russische Auto- und Lkw-Markt drastisch eingebrochen.