Dieter Zetsche

Dieter Zetsche: "Alles deutet darauf hin, dass 2016 ein weiteres gutes Jahr für Daimler wird." - Bild: Daimler

Für das aktuelle Jahr bleibt der Konzern mit Blick auf volatile Märkte jedoch etwas vorsichtiger.

So soll der Konzernabsatz insgesamt erneut deutlich zulegen, das Wachstumstempo wird jedoch voraussichtlich etwas niedriger ausfallen als im Vorjahr, hieß es in der Mitteilung. Der Konzernumsatz soll dabei leicht zunehmen. Der operative Gewinn aus dem laufenden Geschäft (EBIT) soll auf Konzernebene leicht steigen.

"Alles deutet darauf hin, dass 2016 ein weiteres gutes Jahr für Daimler wird", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Aber Erfolge müsse man sich auch erarbeiten.

Neue Rekorde für das vergangene Jahr hatten Branchenbeobachter im Vorfeld der Jahrespressekonferenz bereits vorhergesagt. Konzernweit stieg der Umsatz um 15 Prozent auf 149,467 Milliarden Euro. Vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieben davon 13,506 Milliarden nach 10,752 Milliarden im Vorjahr übrig. Bereinigt um diverse Sondereffekte waren es 13,809 Milliarden, ein Plus von 36 Prozent.

So hatte der Konzern beispielsweise im Jahr 2014 die Anteile am Motorenbauer Rolls Royce Power Systems verkauft. Im vergangenen Jahr übernahm Daimler im Konsortium mit Audi und BMW den Kartendienst Here von Nokia. Nach Steuern und Dritten verblieben 8,649 Milliarden nach 6,962 Milliarden Euro im Vorjahr.