Daimler Stern

Der Autokonzern Daimler prüft die Ausgliederung einzelner Geschäftsfelder in rechtlich selbstständige Einheiten. - Bild: Pixabay

Davon erhofft sich der DAX-Konzern, die Wachstums- und Ergebnispotenziale in den jeweiligen Märkten noch besser zu erschließen. Nicht geplant sei die Trennung von Geschäftsbereichen, betonte die Daimler AG.

Aktuell ist das Geschäftsfeld Financial Services bereits rechtlich selbstständig. Daneben sei angedacht, das auch die Geschäftsfelder Mercedes-Benz Cars & Vans sowie Daimler Trucks & Buses als selbstständige Einheit eine stärkere unternehmerische Verantwortung erhalten, teilte Daimler mit.

Eine Machbarkeitsanalyse mit positiven Ergebnissen liegt bereits vor. Am Montag habe der Vorstand beschlossen, das Projekt weiterzuverfolgen und vorbereitende Maßnahmen durchzuführen, in die Daimler einen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag investiert will. Dem muss der Aufsichtsrat noch zustimmen.

Mit den Arbeitnehmervertretern habe sich der Konzern bereits auf ein Eckpunktepapier für einen Interessenausgleich geeinigt. Wesentliche Punkte seien etwa die Verlängerung der Beschäftigungssicherung bis zum Jahresende 2029 und die Ausfinanzierung von Pensionsverpflichtungen. In dem Zusammenhang beabsichtige Daimler, im vierten Quartal 3 Milliarden Euro aus den liquiden Mitteln in das deutsche Pensionsvermögen der Daimler AG zuzuführen.

Noch keine Entscheidung getroffen

Eine endgültige Entscheidung zur Umsetzung der neuen Struktur des Daimler-Konzerns sei aber noch nicht getroffen worden. Diese werde erst nach Abschluss der noch ausstehenden Prüfungen und Verhandlungen fallen. Sollten sich die beiden Gremien für die Umsetzung der neuen Konzernstruktur entscheiden, müsste die Hauptversammlung der Daimler AG dem noch zustimmen. Eine Vorlage zur Zustimmung könnte laut Daimler frühestens auf einer Hauptversammlung der Daimler AG im Jahre 2019 erfolgen.