FRANKFURT (Dow Jones/ks)–”In zehn Jahren wird ihr Marktanteil voraussichtlich immer noch im einstelligen Prozentbereich liegen”, sagte CEO Dieter Zetsche am Donnerstag bei einer Veranstaltung in Stuttgart.

Schon vor der Pariser Autoshow seien die Erwartungen hochgeflogen. Nach der Messe hätten die Medien dann darüber berichtet, dass die Hersteller ihre selbsternannte “elektronische Revolution” verschieben müssten.

“Im Grunde ist es ähnlich wie mit US-Präsident Barack Obama: Zunächst werden die Erwartungen von außen geschürt und dann sind die Leute überrascht, dass sie nicht erfüllt werden”, sagte der CEO des Stuttgarter Automobilkonzerns weiter. Aus heutiger Sicht sei klar, dass mit Elektroautos in Zukunft keine hohen Erträge zu erzielen seien – und das sei noch optimistisch formuliert.

Langfristig werde es allerdings keine Alternative zum Elektroauto geben. Daher seien umfangreiche Investitionen in Forschung und Entwicklung erforderlich, um in zehn Jahren wettbewerbsfähig zu sein, sagte Zetsche. Die Daimler AG liege voll im Plan mit der Produktion des ersten Elektroautos ab 2012. Der jährliche Ausstoß soll im “fünfstelligen” Bereich liegen. Das Unternehmen hatte auf der Pariser Autoshow im Oktober eine Elektroversion der Mercedes-Benz A-Klasse vorgestellt.