STUTTGART (Dow Jones/ks)–Insgesamt zahlte der DAX-Konzern seinen sechs obersten Managern 25 Mio Euro, eineinhalb mal mehr als ein Jahr zuvor (2009: 10 Mio Euro). Nachdem im Zuge der Wirtschaftskrise Mitarbeiter Einbußen hinnehmen mussten und in Kurzarbeit geschickt wurden, hatte der Vorstand von Mai 2009 bis Ende Juni 2010 auf 15% des Grundgehalts verzichtet. Nachdem Daimler seinen Vorstand zuletzt geschrumpft hatte, wird er nun wieder auf sieben Mitglieder ausgeweitet: Die ehemalige Verfassungsrichterin Christine Hohmann-Dennhardt wurde als Anti-Korruptionsbeautragte in das oberste Führungsgremium berufen.

Die Vorstände der Stuttgarter erhalten neben einem Festgehalt einen erfolgsabhängigen Bonus sowie eine am langfristigen Erfolg ausgerichtete aktienorientierte Vergütung. Die Schwaben hatten im vergangenen Jahr nach dem Milliardenverlust im Vorjahr einen Gewinn von 4,7 Mrd Euro eingefahren.