HANNOVER (Dow Jones/ks)–”In unserer Branche spricht jeder mit jedem – auch über Kooperationen”, sagte eine Sprecherin des Stuttgarter DAX-Konzerns am Mittwoch. Es gebe aber keine Verhandlungen mit Fiat über das Industriegeschäft der Turniner, zu dem auch die Lkw-Tochter Iveco gehört.

Die italienische Zeitung “La Repubblica” schrieb am Mittwoch ohne Angabe von Quellen, der Stuttgarter Autobauer habe der Fiat SpA ein vorläufiges Angebot über 9 Mrd Euro für die Industriesparte unterbreitet. Fiat fordere allerdings 10,5 Mrd Euro. Wegen des Berichts war die Daimler-Aktie an der Börse unter Druck geraten und verlor mehr als 2%.

Fiat spaltet den Automobilteil vom Restgeschäft (Fiat Industrial) ab. Zur Industriesparte gehört neben Iveco auch die Land- und Baumaschinensparte Case New Holland und Teile der Antriebsstrang-Fertigung.