Daimler nimmt in Bezug auf den russischen Markt eine vorsichtige Haltung ein. Zur Aufnahme einer

Daimler nimmt in Bezug auf den russischen Markt eine vorsichtige Haltung ein. Zur Aufnahme einer lokalen Fertigung von Mercedes-Benz Pkw in Russland gebe es derzeit keine Entscheidung. - Bild: Daimler

Der Autohersteller Daimler nimmt in Bezug auf den russischen Markt eine vorsichtige Haltung ein. Zur Aufnahme einer lokalen Fertigung von Mercedes-Benz Pkw in Russland gebe es derzeit keine Entscheidung.

Das teilte der Konzern auf Anfrage von Dow Jones Newswires mit.

Das Nachrichtenmagazin “Spiegel” hatte berichtet, dass Daimler angesichts solider Absatzzahlen an seinem Plan für ein Mercedes-Werk in Russland festhalte und Sankt Petersburg als Standort favorisiere.

Daimler schaue sich “selbstverständlich kontinuierlich und vor dem Hintergrund von Marktwachstum und Absatzpotenzialen die Rahmenbedingungen für eine Fertigung vor Ort” an. Das gelte für alle Märkte und Regionen, also auch für Russland. “Darüber hinausgehend äußern wir uns zu Spekulationen wie üblich nicht”, hieß es weiter.

Mercedes-Benz hat in Russland trotz schwieriger Marktbedingungen im ersten Quartal ein Absatzplus von fast 8 Prozent erzielt. Es bleibe abzuwarten, wie sich die schwierige wirtschaftliche Lage im weiteren Jahresverlauf auf den Mercedes-Benz-Absatz in Russland auswirken wird, hieß es in der Stellungnahme der Daimler AG weiter. “Der wirtschaftlichen Entwicklung können auch wir uns nicht entziehen.”

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke