Angesichts von starken Auftragseingängen im amerikanischen Nutzfahrzeuggeschäft ruft die Daimler AG im US-Bundesstaat North Carolina 540 frei gestellte Mitarbeiter in die Werke zurück.NEW YORK (Dow Jones/ks)–Noch im vergangenen Jahr mussten Lkw-Hersteller wegen der weltweiten Wirtschaftskrise ihr Fertigung zum Teil dramatisch zurückfahren. Daimler profitiert laut einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung von neuen emissionsärmeren Lkw-Modellen. Bislang hätten Kunden für mehr als 21.400 Einheiten Aufträge platziert, davon 16.565 Freightliner.
Nach Angaben von Vertriebsmanager Mark Lampert ist Daimler gegenwärtig der einzige Hersteller schwerer Lastwagen in Nordamerika, der die Produktion hochfährt. Die tägliche Produktionsrate von so genannten Class-8-Lastwagen werde im Juli zwei Drittel höher ausfallen als noch vor einem Jahr, sagte er. In der höchsten US-Lkw-Klassifikationsstufe 8 werden Nutzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 33.000 Pfund eingestuft.