Im ersten Quartal gingen zudem nach Angaben der Stuttgarter 65% mehr Bestellungen im Bereich Nutzfahrzeuge ein als ein Jahr zuvor, was sich in den kommenden Monaten im Umsatz niederschlagen dürfte.

BERLIN (DJ/gk). Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller Daimler hat im Auftaktquartal deutlich mehr Lkw verkaufen können. Zwischen Januar und März habe der Konzern mit 90000 Lastwagen 27% mehr an die Kunden gebracht als im Vorjahreszeitraum, wie Daimler am Mittwoch anlässlich der Hauptversammlung in Berlin bekanntgab. Im ersten Quartal gingen zudem nach Angaben der Stuttgarter 65% mehr Bestellungen ein als ein Jahr zuvor, was sich in den kommenden Monaten im Umsatz niederschlagen dürfte.

Die Transportersparte verkaufte den Angaben zufolge bis Ende März 16% mehr Fahrzeuge. Bei den Bussen sei das Geschäft schwächer als im Vorjahr gelaufen, dürfte aber im zweiten Halbjahr anziehen, erklärte Daimler.

Daimlers Pkw-Tochter Mercedes-Benz Cars hatte im Auftaktquartal 12% zugelegt und will in diesem Jahr den Verkaufsrekord von rund 1,3 Mio Autos der Marken Mercedes-Benz und Smart, davon 1,2 Mio mit dem Stern auf der Kühlerhaube, aus dem Jahr 2007 übertreffen. Im vergangenen Jahr hatten die Schwaben 1,27 Mio Neuwagen bei den Kunden abgeliefert, davon 1,17 Mio Mercedes-Benz. Bis 2015 sollen es 1,5 Mio Wagen mit dem Stern jährlich werden.