Nachdem 2010 für Daimler ganz im Zeichen des Aufschwungs im Geschäft mit Premiumautos stand, dürften die Stuttgarter nach der schwersten Krise der Nutzfahrzeugbranche im kommenden Jahr vom Comeback der Lastkraftwagen profitieren. Der weltgrößte Nutzfahrzeughersteller setzt dabei vor allem auf die Wachstumsmärkte.

FRANKFURT (Dow Jones/ks)–Nach jahrelangen Verhandlungen und zahlreichen Rückschlägen darf Daimler im boomenden China endlich selbst Lkw bauen. Die chinesische Regierung hat die bereits vor zwei Jahren vereinbarte Koproduktion mit dem chinesischen Hersteller Beiqi Foton Motor kürzlich abgesegnet.

Immer wieder wird auch spekuliert, dass die Stuttgarter ihren 11-prozentigen Anteil am russischen Hersteller Kamaz weiter aufstocken. In Indien sollte der Motorradhersteller Hero den Türöffner für Daimler spielen. Der Partner sprang jedoch 2009 ab, so dass Daimler nun alleine vorankommen muss. In Brasilien nutzen die Schwaben eine unausgelastete Pkw-Fabrik, um die Produktion ihres Flaggschiffs Mercedes-Benz Actros hochzufahren.