FRANKFURT (Dow Jones/rm). Ein Großteil der Investition von 194 Mio USD soll in die Zylinderkopffertigung fließen, wie der Stuttgarter Konzern am Freitag mitteilte.

Darüber hinaus sollen die Mittel für die Neugestaltung der Fertigungsanlagen, Verbesserungen der Infrastruktur im Werk sowie für die Beschaffung von Maschinen und Einrichtungen verwendet werden. Gefördert wird das Projekt mit 57 Mio USD vom US-Bundesstaat Michigan.

Die Maßnahmen zur Kapazitätserweiterung der Anlage in Redford werden voraussichtlich im Juli 2010 beginnen und bis September 2011 andauern. Martin Daum, Präsident und CEO Daimler Trucks North America erklärte: “Mit der Investition (…) unterstreichen wir die Bedeutung des Standorts Redford und unser Vertrauen in die Belegschaft von Detroit Diesel.”