Wolfgang Bernhard: "Das Wachstum soll wie schon im Vorjahr vorwiegend aus Nordamerika, vor allem den

Wolfgang Bernhard: "Das Wachstum soll wie schon im Vorjahr vorwiegend aus Nordamerika, vor allem den USA, kommen. Der Markt dürfte um zehn Prozent zulegen, die eigenen Verkäufe sollen dabei den Vorjahreswert deutlich übertreffen." - Bild: Daimler

Daimler-Trucks geht optimistisch ins aktuelle Jahr. Den Erfolgskurs aus dem vergangenen Jahr “wollen wir 2015 fortsetzen und Absatz und operativen Gewinn erneut steigern.”

Das sagte Sparten-Vorstand Wolfgang Bernhard auf einem Pressegespräch in Stuttgart.

Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte Bernhard damit. So sollen Absatz und operativer Gewinn im Jahr 2015 deutlich zulegen. Dabei helfen dürfte auch der Beitrag aus dem Spar- und Effizienzprogramm Daimler Trucks Number One, welches ab diesem Jahr das Sparten-Ergebnis um rund 1,6 Milliarden Euro verbessern soll.

Wachstum in Nordamerika, Stagnation in Europa

Das Wachstum soll wie schon im Vorjahr vorwiegend aus Nordamerika, vor allem den USA, kommen. Der Markt dürfte nach Einschätzung der Stuttgarter um zehn Prozent zulegen, die eigenen Verkäufe sollen dabei den Vorjahreswert deutlich übertreffen. Der europäische Nutzfahrzeugmarkt dürfte auf dem Niveau des Vorjahres verharren, in Japan dürfte der Markt leicht zurückgehen. In Indonesien soll der Markt dagegen um zehn Prozent zulegen.

Weiterhin bestehen jedoch politische und wirtschaftliche Unsicherheiten, so beispielsweise in Lateinamerika, allen voran in Brasilien und Argentinien. Der brasilianische Markt dürfte nach Ansicht der Stuttgarter weiterhin schwach bleiben und um zehn Prozent abnehmen. Auch die Ukraine-Krise und Konflikte im Mittleren Osten schwächen weiterhin.

Die langfristigen Ziele für das Jahr 2020 bestätigte der Manager trotzdem. Bis dahin will die zweitgrößte Sparte des Dax-Konzerns 700.000 Einheiten verkaufen. Mittelfristig soll dabei eine Umsatzrendite von acht Prozent erwirtschaftet werden.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke