Daimler-Chef Dieter Zetsche (li.) und Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn (re.) setzen mit der

Daimler-Chef Dieter Zetsche (li.) und Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn (re.) setzen mit der gemeimsamen Fertigung in Mexiko ihre erfolgreiche automobile Allianz fort. - Bild: Daimler

Die beiden Automobilbauer Daimler und Renault-Nissan haben im Rahmen ihrer seit bereits fünf Jahren laufenden strategischen Kooperation den Startschuss für gemeinsame Fahrzeugproduktion in Mexiko gegeben.

Wie Daimler mitteilte, wurde ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem Namen Compas (Cooperation Manufacturing Plant Aguascalientes) gegründet. Beide Partner investieren in die neue Gesellschaft insgesamt rund eine Milliarde Dollar.

Produktion von Premium-Kompaktfahrzeugen

Compas werde den Bau und den späteren Betrieb eines neuen Werks zur Produktion von Premium-Kompaktfahrzeugen der nächsten Generationen der Marken Mercedes-Benz sowie Infiniti verantworten, hieß es weiter. Die Partner hatten die gemeinsame Fahrzeugproduktion vor gut einem Jahr angekündigt.

Das Werk in Zentralmexiko wird anfänglich über eine jährliche Produktionskapazität von mehr als 230.000 Einheiten verfügen. Diese kann je nach Marktlage ausgebaut werden. Die Produktion von Infiniti-Fahrzeugen wird im Jahr 2017 beginnen, die ersten Mercedes-Benz Fahrzeuge werden im Jahr 2018 vom Band laufen.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke