Daimler

Daimler hat im zweiten Quartal Bestmarken bei Ab- und Umsatz erzielt. Dennoch blieb das Unternehmen hinter den Erwartungen zurück. - Bild: Pixabay

Der DAX-Konzern steigerte die Umsätze in den drei Monaten um 7 Prozent auf 41,2 Milliarden Euro. Während im Lkw-Geschäft wie erwartet nur etwas mehr erlöst wurde, zogen die Umsätze bei Mercedes-Benz deutlicher an. Beim operativen Gewinn (EBIT) fuhr Daimler auf Konzernebene eine Plus von 15 Prozent auf 3,75 Milliarden Euro ein. Nach Steuern und Dritten verdiente das Unternehmen 2,44 Milliarden nach 2,43 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis je Aktie zog leicht auf 2,28 Euro von 2,27 an.

Analysten hatten dem Konzern einen Umsatz von 41,28 Milliarden und ein EBIT von 3,87 Milliarden zugetraut. Das Nettoergebnis wurde bei 2,62 Milliarden Euro erwartet.

Für das Gesamtjahr rechnet der Stuttgarter Konzern, der derzeit wie Volkswagen und BMW unter Kartellverdacht steht, weiterhin mit deutlichen Zuwächsen sowohl beim Umsatz, Absatz als auch beim Gewinn. Für das Lkw- und Vans-Geschäft ist Daimler mittlerweile beim EBIT etwas zuversichtlicher als bisher.