China,Merkel,Li Keqiang

Beim Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang wurden elf deutsch-chinesische Kooperationen unterzeichnet - wir haben die wichtigsten. - Bild: Bundesregierung/Bergmann

Airbus und NDRC

Beide Seiten unterzeichneten die Übereinkunft, bei der Entwicklung der Montagelinie des A320 Neo weiter zusammenzuarbeiten. Auch im Bereich der Wartung von A320 und A330 Modellen in China beabsichtigt man, weiter miteinander zu kooperieren.

Zusätzlich beabsichtigt man bei der Fertigung und Wartung von Helikoptern für den chinesischen Markt zusammenzuarbeiten, sowie im Bereich der zivilen Luftfahrt Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu untersuchen.

Bereits Anfang 2017 vereinbarten Airbus und NDRC, ihre Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Zivilluftfahrt weiter auszubauen. Ziel ist es, den chinesischen Markt für die A380 zu erschließen und damit neue Aufträge zu erwerben. Mehr zu dieser Vereinbarung finden Sie hier.

Volkswagen und JAC

Unterzeichnet wurde ein Joint-Venture-Vertrag im Bereich Elektrofahrzeuge zur umfassenden Zusammenarbeit in Bereichen wie Forschung und Entwicklung, Herstellung, Vertrieb und Mobilität von Elektrofahrzeugen und -teilen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Daimler und BAIC

Vertreter beider Firmen unterzeichneten ein MoU für ein strategisches Investment im Bereich Elektromobilität. Den vollständigen Artikel dazu finden Sie hier.

DZ Bank und China Development Bank

Mit einer Kooperationsvereinbarung wird eine intensivere Zusammenarbeit unter anderem in den Geschäftsfeldern "Financing cooperation" zur Finanzierung von chinesischen Unternehmen in Deutschland und umgekehrt sowie "Trade Finance and ECA-covered export finance cooperation" zur kurzfristigen Handelsfinanzierung und ECA-gedeckte Exportfinanzierung angestrebt.

Außerdem geht es um Projektfinanzierungen mit den Schwerpunkten Energie und Infrastruktur in beiden Ländern, die Vermarktung von Bonds an internationale Investoren und andere Formen der Zusammenarbeit etwa Personalarbeit, Fortbildung und Research.

Voith und CTG

Unterzeichnet wurde ein MoU zur Modernisierung von zunächst vier Einheiten der Wasserkraftwerksanlagen Jupia und Ilha Solteira. Das Ilha Solteira Hydroelectric Power Plant ist den Angaben zufolge das größte Kraftwerk im Staat von São Paulo und das drittgrößte Wasserkraftwerk in Brasilien. Es bildet die Basis der Stromerzeugung des Staates São Paulo und ist der wirtschaftliche Antrieb des Landes. CTG ist der Betreiber.

Peter Döhle Schifffahrts-KG und ICBC Financial Leasing

Unterzeichnet wurde eine Rahmenkreditvereinbarung zur Schiffsfinanzierung von 3 Projekten.

Robert Bosch und Baidu

Zur Unterschrift kam eine strategische Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Bereich des automatisierten Fahrens. Mehr dazu finden Sie hier.

Alba Group und Stadtregierung Deyang

Beide Seiten unterzeichneten ein Joint Venture zur Errichtung des Deyang Ressource Industrial Park.

Die Top 10 der attraktivsten Investitionsstandorte der Welt

  • Gerade einmal sieben Prozent der Befragten hielten Japan für den besten Investitionsstandort. Das Land der aufgehenden Sonne rangiert damit auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Gerade einmal sieben Prozent der Befragten hielten Japan für den besten Investitionsstandort. Das Land der aufgehenden Sonne rangiert damit auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Frankreich hat gegenüber 2015 einen Prozentpunkt hinzugewonnen und landet somit in der Liste der besten Investitionsstandorte auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Frankreich hat gegenüber 2015 einen Prozentpunkt hinzugewonnen und landet somit in der Liste der besten Investitionsstandorte auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Großbritannien hat in der Liste der besten Investitionsstandorte gegenüber der Befragung vor zwei Jahren zwei Punkte verloren. Das UK landet damit auf einem der vier sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Großbritannien hat in der Liste der besten Investitionsstandorte gegenüber der Befragung vor zwei Jahren zwei Punkte verloren. Das UK landet damit auf einem der vier sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Mit einer Zustimmung von sieben Prozent landet Brasilien auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Mit einer Zustimmung von sieben Prozent landet Brasilien auf einem der sechsten Plätze. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Geringfügig besser als vor zwei Jahren wird Russland bewertet (12 Prozent). Damit belegt Putins Riesenreich in der Liste der besten Investitionsstandorte laut den befragten Managern Platz 5. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Geringfügig besser als vor zwei Jahren wird Russland bewertet (12 Prozent). Damit belegt Putins Riesenreich in der Liste der besten Investitionsstandorte laut den befragten Managern Platz 5. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Auf einem der zwei vierten Plätze findet sich Polen. Das Land hat sich in der Wahrnehmung als Investitionsstandort gegenüber dem vorvergangenen Jahr deutlich verbessert: von elf auf 15 Prozent. - Quelle: FY/Bild: Pixabay

    Auf einem der zwei vierten Plätze findet sich Polen. Das Land hat sich in der Wahrnehmung als Investitionsstandort gegenüber dem vorvergangenen Jahr deutlich verbessert: von elf auf 15 Prozent. - Quelle: FY/Bild: Pixabay

  • Weniger gut als 2015 wird Indien beurteilt, das einen der zwei vierten Platz belegt. Die Zustimmungsquote ist von 18 auf 15 Prozent gesunken. - Quelle: FY/Bild: Pixabay

    Weniger gut als 2015 wird Indien beurteilt, das einen der zwei vierten Platz belegt. Die Zustimmungsquote ist von 18 auf 15 Prozent gesunken. - Quelle: FY/Bild: Pixabay

  • Deutschland belegt mit gut 20 Prozent Zustimmung unter den Befragten den dritten Platz der attraktivsten Investitionsstandorte der Welt. Im Vergleich zur Befragung 2015 hat die Bundesrepublik gut einen Prozentpunkt verloren. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Deutschland belegt mit gut 20 Prozent Zustimmung unter den Befragten den dritten Platz der attraktivsten Investitionsstandorte der Welt. Im Vergleich zur Befragung 2015 hat die Bundesrepublik gut einen Prozentpunkt verloren. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

  • Für knapp 33 Prozent der befragten Manager sind - ob trotz oder wegen Trump - die USA der weltbeste Investitionsstandort. Das ist Platz 2 der Top 10, obwohl Gods own country zwei Prozentpunkte gegenüber 2016 eingebüßt hat. - Quelle: FY/Bild: PIxabay

    Für knapp 33 Prozent der befragten Manager sind - ob trotz oder wegen Trump - die USA der weltbeste Investitionsstandort. Das ist Platz 2 der Top 10, obwohl Gods own country zwei Prozentpunkte gegenüber 2016 eingebüßt hat. - Quelle: FY/Bild: PIxabay

  • Unangefochten und angesichts seiner Größe und Bedeutung als Absatzmarkt für international agierende Unternehmen landet natürlich China mit 37 Prozent klar auf Platz 1 der Liste der attraktivsten Investitionsstandorte. - Quelle: EY/Bild: Pixabay

    Unangefochten und angesichts seiner Größe und Bedeutung als Absatzmarkt für international agierende Unternehmen landet natürlich China mit 37 Prozent klar auf Platz 1 der Liste der attraktivsten Investitionsstandorte. - Quelle: EY/Bild: Pixabay