Datenbrille,Smart Glasses,Smartglasses,telekom,Zeiss

Die Deutsche Telekom und Zeiss bündeln ihre Kräfte im Bereich Datenbrillen, den sogenannten Smart Glasses. Im Bild die Moverio von Epson. - Bild: Epson

Zeiss entwickelte in einem eigenen Venture-Unternehmen den Prototypen eines optischen Systems, mit dem Datenbrillen klein und tragbar gestaltet werden können. Bei einer solchen Datenbrille wird im Blickfeld des Trägers ein Daten- und Informationsfeld eingeblendet. Wie auf einem "fliegenden Bildschirm" werden vor einem Auge in diesem Feld Infos, Apps, Bilder und anderes eingespielt.

Die Telekom bringe die Technik zur direkten Netzanbindung dieses technischen Demonstrators ein und arbeite an innovativen Lösungen, um die derzeit noch im Wearable integrierte Technik teilweise in eine Cloud auszulagern. Netztechnologien wie 5G böten hierfür künftig die technische Basis.

In der nächsten Phase sollen die Anwendungsbereiche zur Marktfähigkeit entwickelt werden. Dazu seien noch Anstrengungen in vielen Bereichen notwendig: in Hard- und Software, bei Displays, Applikationen, User Interface und Konnektivität. Telekom und Zeiss würden diese Entwicklungen nun gemeinsam vorantreiben.