Mit einem Umsatzplus von 42 % beendet Automatisierer Pilz das Nachkrisenjahr 2010 positiv.

OSTFILDERN (sp). Mit einem deutlichen Umsatzplus von 42 % hat die Unternehmensgruppe der Pilz GmbH & Co. KG das Geschäftsjahr 2010 abgeschlossen. Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen einen Konzernumsatz von 168,4 Mio. €, was einem Umsatzplus von 49,4 Mio. € gegenüber 2009 entspricht.

2010 hat Pilz mit der Gründung einer russischen Tochtergesellschaft seine weltweiten Vertriebsaktivitäten weiter ausgebaut, 2011 hat das Unternehmen in Indien seine jüngste Tochtergesellschaft eröffnet. Damit ist Pilz aktuell mit 26 Niederlassungen und Außenstellen weltweit vertreten. Der Exportanteil liegt bei etwa 64,7 %.

Weltweit stieg die Zahl der Mitarbeiter im Konzern um 6,7 % auf aktuell 1407 Mitarbeiter, am Standort Ostfildern waren 707 Mitarbeiter zum 31.12.2010 beschäftigt. Im Bereich Forschung und Entwicklung blieb der Anteil der Mitarbeiter mit 30 % stabil, 33,1 % des Gesamtbudgets investierte das Unternehmen insgesamt in Forschung und Entwicklung.

Pilz hat seine Geschäftstätigkeit im vergangenen Wirtschaftsjahr in der Branche Windenergie intensiviert sowie auf die Branche Transport, mit Fokus auf den Schienenverkehr, ausgedehnt. Das Unternehmen rechnet für das laufende Geschäftsjahr trotz weltweit erschwerter Liefersituation durch die Naturkatastrophe in Japan mit einen Rekordumsatz.