Matthias Wissmann, VDA

Matthias Wissmann, Präsident des Verbands der Automobilindustrie. - Bild: Auto-Medienportal.Net/Manfred Zimmermann

Diese Schlussfolgerung zieht der Präsident des Verbands der Automobilindustrie (VDA) Matthias Wissmann aus dem Abschneiden deutscher Marken im Dekra-Gebrauchtwagenreport 2016 und dem TÜV-Report 2016. "Neben den Herstellern haben vor allem die Zulieferer einen ganz wesentlichen Beitrag zur Langzeitqualität der deutschen Autos geleistet. Ihr Anteil an der Wertschöpfung eines Autos liegt bei über 70 Prozent", betonte Wissmann.

Für den Gebrauchtwagenreport 2016 werteten die Dekra-Experten die Ergebnisse von insgesamt rund 15 Millionen Hauptuntersuchungen der vergangenen beiden Jahren aus. 474 Modelle wurden berücksichtigt. In neun Fahrzeugklassen gab es jeweils drei Gruppen, abhängig von der Laufleistung (0 bis 50.000 km; 50.001 bis 100.000 km; 100.001 bis 150.000 km). Berücksichtigt wurden nur Mängel, die für die Bewertung von Fahrzeugen wirklich relevant sind. Mängel, die typischerweise dem Halter (z. B. zu geringe Pflege des Autos) zuzuschreiben sind, wurden nicht berücksichtigt.

Deutsche Marken geben den Ton an

In dieser umfassenden Auswertung geben die deutschen Marken den Ton an: Sie holten 18 von insgesamt 27 Bestwertungen. Darunter finden sich Modelle von Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel und Volkswagen. Die Sieger bei Qualität und Zuverlässigkeit in fünf von neun Fahrzeugsegmenten (Obere Mittelklasse/Oberklasse, Sportwagen/Cabrio, Geländewagen/SUV, Van, Kleintransporter) kommen aus Deutschland.

Den Titel "Bester aller Klassen" - dabei handelt es sich um das Fahrzeug, das über alle Fahrzeugklassen und alle drei Laufleistungsbereiche im Schnitt die beste Bilanz erzielt - holte sich in diesem Jahr der Audi A6 vor der Mercedes-Benz E-Klasse und dem Audi Q5.

Beim TÜV-Report 2016 finden sich auf den obersten Plätzen - wie im Vorjahresreport - ausschließlich Modelle deutscher Premiumhersteller, und das trotz teils sehr hoher Laufleistungen. Gesamtsieger wurde die Mercedes-Benz B-Klasse. Unter den Top-Ten finden sich sechs Mercedes-Benz-Modelle, drei Audi-Modelle (A6, Q5, A1) und der Porsche 911 Carrera.

Datengrundlage für den TÜV Report 2016 sind insgesamt knapp neun Millionen Hauptuntersuchungen bei 233 Fahrzeugmodellen in einem Zeitraum von zwölf Monaten (zweites Halbjahr 2014 bis erstes Halbjahr 2015). Insgesamt sank die Mängelquote zum zweiten Mal in Folge deutlich.

ampnet/Sm