FRANKFURT (Dow Jones/rm). Wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) am Freitag mitteilte, verkauften, die Händler zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen im Juni mit 289.400 Neuwagen 32% weniger als im Vorjahresmonat.

Im ersten Halbjahr wurden in Deutschland damit 1.469.000 Pkw zugelassen. Das sind laut VDIK knapp 29% weniger als im Vergleichszeitraum 2009. Überraschend kommt der deutlich Rückgang nicht: Im Vorjahr hatte die Abwrackprämie vor allem auf Europas größtem Automarkt Deutschland viele Kunden in die Autohäuser gelockt – die Zulassungen stiegen im Jahresverlauf auf ein Rekordhoch von 3,8 Mio Fahrzeugen. In der zweiten Jahreshälfte ist nach Einschätzung des Verbandes eine positivere Entwicklung möglich.