Die Deutsche Bahn bereitet den Bau eines Güter- und Fernbahnnetzes im Emirat Katar vor. Die

Die Deutsche Bahn bereitet den Bau eines Güter- und Fernbahnnetzes im Emirat Katar vor. Die DB-Tochter Deutsche Bahn International (DBI) soll die staatliche Eisenbahngesellschaft des arabischen Landes bei dem Projekt beraten und unterstützen. - Bild: Deutsche Bahn/Volker Emersleben

In der Tageszeitung “Die Welt” bezifferte DBI-Chef Niko Warbanoff das Projektvolumen auf einen Umsatz im dreistelligen Millionenbereich.

Pläne, in Katar ein Bahnnetz zu bauen, gibt es schon seit Jahren. Nun werden sie umgesetzt. DB International arbeitet bereits seit 2008 in Katar und hat das Konzept für das Verkehrsnetz der Metro in Doha, die den Flughafen mit dem Zentrum und den Fußballstadien für die WM 2022 verbinden soll, erstellt. Zudem ist DB International für die Konzeption von Fern- und Güterverkehrsstrecken in dem Emirat verantwortlich.

Die Planungsabteilung ist innerhalb des Bahn-Konzerns nur eine kleine Einheit – aber eine, die rasant wächst. “Im vergangenen Jahr hatten wir einen Auftragseingang in Höhe von 207 Millionen Euro. Das ist eine Verdoppelung in den vergangenen fünf Jahren”, sagt DBI-Chef Warbanoff der Welt. Dabei verbinden sich mit den angebotenen Planungsleistungen auch die Hoffnungen, weitere Aufträge zu bekommen. “Ein Beratungsauftrag eröffnet oft auch neue Möglichkeiten, zum Beispiel, dass man als Betreiber in Frage kommt.” 2015 werde wieder ein gutes Jahr für DBI. Wenn wir genug qualifizierte Mitarbeiter finden, werden wir weiter wachsen”, so Warbanoff.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke