Die deutsche Lösung: Ist Thyssenkrupp mit Georgsmarienhütte und Salzgitter auf dem Weg zu einer "Deutschen Stahl AG"? - Bild: Pixabay

Die deutsche Lösung: Ist Thyssenkrupp mit Georgsmarienhütte und Salzgitter auf dem Weg zu einer "Deutschen Stahl AG"? - Bild: Pixabay

Die mögliche Allianz von Thyssenkrupp mit dem Stahlhersteller Georgsmarienhütte des Unternehmens Jürgen Großmann soll auf Wunsch von einigen Politikern und Gewerkschaftern im Schwange sein, berichtet das Handelsblatt. Bei Thyssen war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Großmann soll demnach eine Schlüsselrolle bei einer "Deutschen Stahl AG" übernehmen, wie das Handelsblatt schreibt. Neben Georgsmarienhütte solle diese das Stahlgeschäft von Thyssenkrupp und "später vielleicht einmal" auch die Salzgitter AG umfassen, so die Zeitung.

Auf Anfrage der Zeitung erklärte Großmann, er sei kein Freund einer deutschen Stahl AG und verwies auf mögliche kartellrechtliche Bedenken. Allerdings sind von Thyssenkrupp beauftragte Wettbewerbsrechtler laut Handelsblatt zu einem gegenteiligen Ergebnis gekommen und sehen eine Konsolidierung in Deutschland ohne große Auflagen als möglich an.

Die IG Metall mache sich für eine deutsche Lösung stark. "Alles ist besser als Tata", zitiert das Handelsblatt Vertreter von Betriebsrat und IG Metall. Sie fürchten im Falle eines Tata-Deals den Verlust von Arbeitsplätzen.

Seit rund eineinhalb Jahren Jahr schon verhandelt Thyssenkrupp mit Tata Steel über eine Zusammenlegung des europäischen Stahlgeschäfts. Thyssenkrupp will den Konzern nämlich umbauen und sich künftig stärker auf das stabilere Industriegüter- und Dienstleistungsgeschäft konzentrieren. Doch die Gespräche sind schwierig.

Mögliche Stahlfusion: Thyssenkrupp spricht weiter mit Tata

Thyssenkrupp führt nach einem Wechsel im Management des indischen Konzerns Tata weiter Gespräche über einen Zusammenschluss der europäischen Stahlaktivitäten.

"Das neue Management sieht die Sinnhaftigkeit und setzt die Gespräche mit uns fort", sagte Konzernchef Heinrich Hiesinger bei der Bilanzpressekonferenz in Essen. mehr...