stahl

Die deutschen Stahlhersteller haben im April erneut weniger produziert. - Bild: Arcelormittal

Das war der sechste Rückgang in Folge. Seit Jahresbeginn reduzierte sich die hergestellte Menge verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent.

Den Stahlunternehmen machen unter anderem Billigimporte aus China und damit einhergehende sinkende Preise zu schaffen. Vor diesem Hintergrund senkte Thyssenkrupp am Dienstag seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr.