US-Präsident Donald Trump

Sieht sich und die USA auf der Siegerstraße: US-Präsident Donald Trump. - Bild: Pixabay

Mit Blick auf die US-Halbzeitwahlen im November und die Präsidentschaftswahlen in zwei Jahren dürfe Trump wegen der erfolgreichen Neuverhandlung auf zusätzliche Stimmen hoffen.

Nach zähen Verhandlungen hatten sich die USA und Kanada in der Nacht zu Montag (Ortszeit) - kurz vor Ablauf der Frist - auf eine Neuauflage des gemeinsamen Freihandelsabkommens mit Mexiko geeinigt, das künftig USMCA (United States Mexico Canada Agreement) heißen soll statt Nafta.

Ranking: Das sind die größten Stahlproduzenten in Deutschland

In Deutschland schlägt immer noch das Herz der Stahlproduktion, hier werden jährlich Millionen Tonnen von Stahl gefertigt. Welche Unternehmen die größten Stahlproduzenten hierzulande sind, zeigt unser Ranking.

"Erleichterung in der deutschen Industrie"

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Joachim Lang, sprach von "Erleichterung in der deutschen Industrie". Der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Volker Treier, sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag), die Einigung sei eine gute Nachricht für deutsche Unternehmen, die in dreistelliger Milliardenhöhe in Nordamerika investiert hätten und auf einen zollfreien Warenverkehr angewiesen seien.

Der Präsident des Außenhandelsverbandes BGA, Holger Bingmann, sieht einen "Lichtblick" in einer Zeit, in der Protektionismus wieder salonfähig werde.

Trump: "Wunderbares neues Handelsabkommen"

Trump selbst schrieb auf Twitter von einem "wunderbaren neuen Handelsabkommen", das neue Märkte eröffne, Handelsbarrieren für die USA beseitige und die drei Nationen stärker zusammenbringe "im Wettbewerb mit dem Rest der Welt".

Der deutsche Aktienmarkt reagierte erleichtert. Der Leitindex Dax lag am Mittag mit 0,69 Prozent im Plus, nachdem sich die Anleger in der Vorwoche wegen der Schuldenpolitik Italiens zurückgehalten hatten.