Stahl,Produktion,Stahlproduktion,Deutschland,November,2016,Rückgang

In Deutschland wurde im Novenmer 2016 weniger Stahl produziert als im Vorjahresmonat. - Bild: Giesserei-Heunisch/Wikimedia

Seit Jahresbeginn haben die Unternehmen 2,1 Prozent weniger Rohstahl als im Vorjahreszeitraum hergestellt. Die Kapazitätsauslastung lag mit 85 Prozent weiter im Bereich der Normalauslastung.

Für das Gesamtjahr erwartet die Wirtschaftsvereinigung Stahl weiterhin eine hergestellte Menge von rund 42,5 Millionen Tonnen. Das wäre ein leichter Rückgang gegenüber 2015, als die Unternehmen 42,7 Millionen Tonnen produziert hatten.

Die wirtschaftliche Lage der Stahlunternehmen ist wegen des staatlich subventionierten Dumping-Stahls aus China weiter ernst. Die Branche hofft auf höhere Schutzzölle durch die EU. Derzeit arbeitet Brüssel an einer Verschärfung des Schutzmechanismus.