Deutz,Übernahme,Service

Durch die Übernahme von IML Motori baut Deutz sein Wachstum im profitablen Servicegeschäft weiter aus und erhöht die Nähe zu seinen Kunden im Mittelmeerraum. - Bild: Deutz

Zuletzt hat IML Motori einen Jahresumsatz von circa 45 Millionen Euro erzielt. Künftig soll die Gesellschaft in Italien unter dem Namen Deutz Italy firmieren. „Diese Akquisition entspricht unserer Strategie, an ausgewählten Standorten in das eigene Servicenetz zu investieren, um in diesem profitablen Geschäftsfeld weiter zu wachsen. Die zunehmende technische Komplexität des Motorengeschäfts erfordert einen engen Kontakt zu unseren Kunden. Mit dem Erwerb von IML Motori profitieren unsere italienischen Kunden von noch mehr Deutz Kompetenz vor Ort und einer intensiveren Kundenbetreuung“, berichtet Michael Wellenzohn, Mitglied des Vorstands der Deutz AG für den Bereich Vertrieb/ Marketing und Service.

Übernahme entspricht Nachfolgeregelung

IML Motori verfügt sowohl in Italien wie auch in Rumänien über ein landesweites Servicenetzwerk und ist in beiden Ländern aufgrund ihrer ausgezeichneten Serviceleistungen langjähriger exklusiver Vertragspartner von Deutz. Der Erwerb des langjährigen Distributionspartners erfolgte im Einvernehmen mit der Eigentümerfamilie im Zuge einer langfristig abgesicherten Nachfolgeregelung.