Der Motorenbauer Deutz verzichtet auf die Realisierung des gemeinsam mit Volvo geplanten

Der Motorenbauer Deutz verzichtet auf die Realisierung des gemeinsam mit Volvo geplanten Gemeinschaftsunternehmens in China. - Bild: Deutz

Nach einer Analyse seien die Partner zu dem Beschluss gekommen, die Produktionsgesellschaft angesichts der aktuell schwachen Marktsituation in China aufzulösen, teilte Deutz mit. Große Investitionen habe das Joint Venture (JV) nicht getätigt.

Langfristig zeigte sich Deutz weiterhin vom Potenzial des chinesischen Marktes überzeugt. Den lokalen Bedarf des schwedischen Lkw-Herstellers Volvo soll das vorhandene Joint Venture Deutz Dalian Engine decken. Hier werden 3- bis 8-Liter-Dieselmotoren vor allem für den chinesischen Markt produziert.

Dow Jones Newswires/Guido Kruschke