Kraftfahrt-Bundesamt

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat seine Nachprüfungen bei Dieselfahrzeugen einem Zeitungsbericht zufolge abgeschlossen. - Bild: KBA

Wie das Handelsblatt unter Berufung auf Regierungs- und Branchenkreise berichtet, liegen die jeweiligen Ergebnisse den betroffenen Herstellern mit der Bitte um Stellungnahme vor. "Im Rahmen der Untersuchungen wird auch mit Herstellern gesprochen", sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums dem Handelsblatt.

Seit September haben fünf Prüforganisationen mehr als 50 Fahrzeuge auf dem Prüfstand und im Straßenbetrieb getestet. Dabei sei herausgekommen, dass offenbar nur bei Volkswagen Abgaswerte mittels einer Abschalttechnik manipuliert wurden, so das Handelsblatt. Allerdings wiesen die Fahrzeuge anderer Autobauer bei den Straßentests Unregelmäßigkeiten auf. Sie hätten zum Schutz von Bauteilen die Deaktivierung der Abgasreinigung intensiv genutzt, hieß es. Dies bewege sich indes im Rahmen der gesetzlichen Regeln.

Beim KBA und bei Volkswagen war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Ende April, so die Zeitung, wolle das Bundesverkehrsministerium den Endbericht vorlegen, samt Prüfergebnissen und Reformvorschlägen. "Das Gesamtergebnis wird nach Abschluss der Untersuchungen veröffentlicht", teilte das Ministerium dem Handelsblatt mit.