DMG Mori Chef Christian Thönes

Blickt optimistisch auf das neue Geschäftsjahr der DMG Mori Aktiengesellschaft: Vorstandschef Christian Thönes. - Bild: DMG Mori Aktiengesellschaft

Im Gesamtjahr 2017 stieg der Auftragseingang um 16 Prozent auf rund 2,75 Milliarden Euro. Auch der Umsatz entwickelte sich im Jahresverlauf zunehmend positiv und erreichte ebenfalls einen neuen Höchstwert. Im Gesamtjahr stieg der Umsatz um 4 Prozent auf rund 2,35 Milliarden Euro.

Vorstandsvorsitzender Christian Thönes sagte auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens: „DMG Mori ist auf Kurs und für die Zukunft gut aufgestellt." Mit der Konzentration auf das Kerngeschäft und dem Ausbau strategischer Zukunftsfelder habe das Unternehmen die richtigen Maßnahmen getroffen.

Thönes weiter: „Auch im Ergebnis legten wir weiter zu: Das EBITDA verbesserte sich um 49 Prozent auf 252,9 Millionen Euro.“ Das EBIT (Gewinn vor Steuern und Zinsen) erhöhte sich gar um 73 Prozent auf 180,1 Millionen Euro.

Neben der guten Ertragslage habe sich auch die Finanzlage positiv entwickelt, wie das Unternehmen mitteilte. Der Free Cashflow verbesserte sich um 99,9 Millionen Euro auf 142,4 Millionen Euro. Das ist ebenfalls ein neuer Rekord.

Vertrieb und Service neu ausgerichtet

„Um optimal für die einzelnen Märkte und die damit verbundenen Herausforderungen aufgestellt zu sein, haben wir unseren weltweiten Vertrieb und Service strukturell neu ausgerichtet“, erklärt Thönes.

Seit Januar 2017 führt die DMG Mori Aktiengesellschaft den Heimatmarkt Deutschland, die Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) sowie die Märkte China und Indien.

Die DMG Mori Company Limited hingegen verantwortet ihren Heimatmarkt Japan, die USA sowie die restlichen Regionen in Asien und Amerika. „Diese geografische Aufteilung der Regionen und Verantwortlichkeiten stellt für unsere Kunden schnelle und marktgerechte Entscheidungen sicher“, so Thönes.

Getaktete Spindelmontage bei DMG Mori
Getaktete Spindelmontage: Mitarbeiter von DMG Mori fertigen pro Jahr mehr als 4.000 Speedmaster-Spindeln. - Bild: DMG Mori Aktiengesellschaft

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2018

Für das Geschäftsjahr 2018 rechnet die DMG Mori Aktiengesellschaft mit einem Auftragseingang von rund 2,5 Milliarden Euro und einem Umsatz von 2,45 Milliarden Euro. Das EBIT soll rund 180 Millionen betragen und der Free Cashflow bei rund 100 Millionen Euro liegen.

Chef Thönes kommentiert: „DMG Mori ist exzellent positioniert. Gemeinsam mit unseren Partnern gestalten wir aktiv die Zukunft. Wir teilen unser Wissen, profitieren von gegenseitigen Stärken und schaffen die Fabrik der Zukunft.“  Starke Partner seien der Schlüssel zum Erfolg.

Diese 4 Trends dominierten DMG Mori Hausmesse

9.000 Besucher kamen zur Hausausstellung von DMG Mori nach Pfronten. Auf 8.500 Quadratmetern präsentierte der WZM-Riese 70 High-Tech-Maschinen. Insbesondere 4 Trends beherrschten dabei den Event. Hier geht's zum Artikel!