Korruptionsverdacht bei Dongfeng

Zhu Fushou, President von Dongfeng Motor Corp, steht unter Korruptionsverdacht. - Bild: Pixabay/Geralt

In China wird gegen einen Top-Manager des staatlichen Autobauers Dongfeng ermittelt. Die oberste Disziplinarbehörde des Landes, die Central Commission for Discipline Inspection (CCDI) der Kommunistischen Partei, teilte auf ihrer Website mit, Zhu Fushou, President von Dongfeng Motor Corp, werde wegen mutmaßlicher "schwerer Disziplinarvergehen" überprüft. Dieser Begriff wird im Reich der Mitte gewöhnlich im Zusammenhang mit Korruptionsdelikten verwendet.

Dongfeng, der zweitgrößte Autohersteller des Landes nach Absatzzahlen, ist zahlreiche Partnerschaften mit ausländischen Wettbewerbern eingegangen, darunter mit den japanischen Rivalen Honda und Nissan und den französischen Unternehmen Peugeot und Renault. Vertreter von Dongfeng und dessen börsennotierter Sparte Dongfeng Motor Group Co waren für eine Stellungnahme zunächst ebensowenig wie Zhu selbst zu erreichen.

Dow Jones Newswire