Drägerwerk,Dräger,Gewinn,Umsatz,Quartal,EBIT,EBITDA

Drägerwerk ist wieder in der Gewinnzone. - Bild: Drägerwerk

Im Vorjahr vermeldete Dräger an dieser Stelle ein Verlust von 18,9 Millionen Euro. Die am 18. Oktober veröffentlichten Zahlen wurden am Donnerstag bestätigt.

Demnach arbeitet das im TecDAX notierte Unternehmen auch operativ wieder gewinnbringend. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte trotz geringerer Umsätze gegenüber der Vergleichsperiode deutlich zu.

Es kletterte auf 22,5 Millionen Euro. Im Vorjahresquartal hatte der Konzern aus Lübeck noch einen EBIT-Verlust von 22,6 Millionen Euro verbucht.

Für 2016 rechnet Dräger weiter mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum am unteren Ende der bisher prognostizierten Bandbreite von 0,0 bis 3,0 Prozent. Die EBIT-Marge sieht das Unternehmen dabei unverändert zwischen 3,5 und 5,5 Prozent. Im dritten Quartal betrug sie 3,8 Prozent, nach neun Monaten 1,6 Prozent.