Dürr (Bild: Dürr)

Dürr (Bild: Dürr)

BIETIGHEIM-BISSINGEN (ba). Dürr und Parker Engineering kooperieren bereits seit dem Jahr 2009 bei Vertrieb, Planung, Bau und Service von Lackieranlagen. 2010 erzielte Parker Engineering mit circa 200 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 60 Mio Euro.

Ralf Dieter, Vorstandsvorsitzender der Dürr AG: „Durch die engere Verbindung mit Parker verbessern wir unseren Marktzugang, können unser Angebotsspektrum intensiver vermarkten und die Anforderungen japanischer Kunden noch besser erfüllen.“ Mittelfristig strebt Dürr einen Umsatz mit der japanischen Automobilindustrie von rund 100 Mio. € jährlich an.

Der japanische Markt für Automobilproduktionsanlagen wird bisher vor allem von einheimischen Lieferanten geprägt. Parker Engineering, eine Tochtergesellschaft des japanischen Industriekonzerns Nihon Parkerizing Co. Ltd., wurde 1951 gegründet. Das Unternehmen liefert hauptsächlich Anlagen für Korrosionsschutz, Karosserievorbehandlung und die Tauchlackierung von Automobilkarosserien.