Dürr Logo

Mit iTAC verstärkt Dürr sich im Bereich der intelligenten Maschinenvernetzung. Bild: Dürr

Mit Wirkung zum 3. Dezember 2015 hat der Lackieranlagenbauer Dürr die kompletten Anteile an dem deutschen Software-Unternehmen iTAC Software AG erworben. Damit baut der Maschinen- und Anlagenbaukonzern seine bestehenden Aktivitäten im Bereich Manufacturing-Execution-Systeme (MES) – dem zentralen Bestandteil von Industrie 4.0 – erheblich aus.

Mit MES-Software lassen sich Maschinen und Anlagen in Produktionslinien und Fabriken intelligent vernetzen. iTAC mit Sitz in Montabaur gehört zu den führenden Anbietern in diesem Zukunftsmarkt.

Die standardisierte MES-Software von iTAC eignet sich für das Big Data Management in der Produktion. Sie sammelt große Datenvolumina aus allen Bereichen einer Fabrik und wertet diese aus.

So erhält der Betreiber umfassende Echtzeitinformationen zu Produktionskennzahlen wie Material- und Energieverbrauch, Taktzeit und Auslastung. Auf dieser Basis kann er Optimierungsbedarf erkennen und seine Produktion effizienter gestalten.

 

Investition zum richtigen Zeitpunkt

iTAC-Gründer und -Geschäftsführer Dieter Meuser. - Bild: Dürr
iTAC-Gründer und -Geschäftsführer Dieter Meuser. - Bild: Dürr

"Manufacturing Execution Systeme sind ein Wachstumsmarkt und eine wichtige Basis der Industrie 4.0, da sie eine durchgängige Digitalisierung und Vernetzung von Maschinen und Anlagen bis hin zu kompletten Fabriken ermöglichen. Beides wird für unsere Kunden beim Kauf von Produktionsanlagen immer wichtiger. Daher ist die iTAC-Akquisition die richtige Investition zum richtigen Zeitpunkt", kommentiert Dürr-Chef Ralf Dieter die Transaktion.

Dieter Meuser, Gründer und Technikvorstand von iTAC ergänzt: "iTAC verfügt über beides: IT-Kompetenz und produktionstechnisches Know-how. Damit differenzieren wir uns im Wettbewerb. Unter dem Dach von Dürr können wir unsere starke Position im Kontext Industrie 4.0 ausbauen."

Ehemaliges Spin-off von Bosch

Die iTAC Software AG wurde 1998 als Spin-off der damaligen Telekommunikationssparte von Bosch gegründet. Mit rund 90 Mitarbeitern vereint das Unternehmen Kompetenzen in den Bereichen IT und Produktionstechnik. iTAC hat weltweit bereits über 140 Fabriken in verschiedenen Branchen mit der Cloud-basierten MES-Software iTAC.MES.Suite ausgestattet.

Zu den Kunden gehören Automobilproduzenten und -zulieferer sowie große Hersteller aus den Bereichen Elektronik, Telekommunikation und Medizintechnik. Die skalierbare Software lässt sich problemlos auf unterschiedliche Einsatzfelder anpassen. Laut Dürr wird iTAC im Jahr 2015 rund 15 Millionen Euro Umsatz und ein klar positives Ergebnis erzielen.

Mit iTAC gewinnt Dürr entscheidende zusätzliche Kompetenzen für den Ausbau seines MES-Geschäfts und seiner Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0. Gemeinsam mit iTAC wird Dürr die vorhandene Dürr-MES-Software EcoEMOS weiterentwickeln. EcoEMOS kommt in zahlreichen Automobilwerken zum Einsatz, unter anderem im neuen polnischen Volkswagen-Werk Września zur Steuerung der kompletten Fabrik.