Das Firmengebäude von Copley Motion Systems in Basildon, östlich von London (Bild: Dunkermotoren).

Das Firmengebäude von Copley Motion Systems in Basildon, östlich von London (Bild: Dunkermotoren).

Bonndorf (pd). “Wir erweitern unser Lösungsangebot für bestehende Kunden und Marktsegmente”, erklärt Dunkermotoren Geschäftsführer Nikolaus Gräf den Kauf.

Dunkermotoren entwickelt und produziert aktuell kundenspezifische Lösungen auf Basis rotatorischer Antriebe in Form von bürstenlosen und bürstenbehafteten DC-Motoren mit integrierten Leistungs- und Logikelektroniken. Innerhalb eines modularen Baukastens werden diese mit eigens entwickelten und gefertigten Planeten- und Schneckengetriebe sowie Geber und Bremsen kombiniert.

Mit dem Zukauf des Linearmotorenherstellers CMS will Dunkermotoren seine gute Marktposition weiter ausbauen und stärken. CMS zähle zu den Innovationsführern der linearen Direktantriebe.

“Technologie und Produktlinien sind eine logische Ergänzung. Das erweiterte Produktangebot bietet unserem global aufgestellten Vertrieb die Möglichkeit dem Kunden noch umfassendere Leistungsbündel anzubieten”, resümiert Gräf.