HAMBURG (Dow Jones/ks)–Spartenchef Stefan Zoller plane ein Umbau- und Kostensenkungsprogramm, um das Militär- und Sicherheitsgeschäft weltweit neu aufzustellen, berichtet die “Financial Times Deutschland” (FTD). Eine Sprecherin des seit Herbst als Cassidian firmierenden Bereichs sagte der Zeitung, dass 2011 ein “Transformations- und Optimierungsprogramm anläuft”. Dazu gebe es aber noch keine konkreten Einzelmaßnahmen.

Hintergrund seien die “Herausforderungen auf dem globalen Markt”. In Europa sinken die Verteidigungsbudgets kontinuierlich, während Staaten vor allem in Asien, dem Nahen Osten und Lateinamerika mehr Geld für Rüstung ausgeben. “Insgesamt ist kein Stellenabbau geplant”, sagte die Sprecherin, “in Einzelmärkten” könne verringert werden. Ein Sprecher von EADS fügte auf Anfrage von Dow Jones Newswires hinzu, dass es noch zu früh sei, um konkretere Aussagen zu dem Programm machen zu können.

Wie die FTD weiter schreibt, baut Cassidian bereits Arbeitsplätze im Nahen Osten auf und plant eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit der Rüstungssparte des indischen Großkonzerns Larsen & Toubro. Gleichzeitig gibt es wegen der Bundeswehrkürzungen bereits Kurzarbeit in Immenstaad am Bodensee. Cassidian erzielte 2009 rund 5,4 Mrd Euro Umsatz bei 28.000 Beschäftigten.