DMG Mori,Paul E. Singer,Elliott,Anteile

Der CEO des US-Hedgefonds Elliott, Paul E. Singer, hat seine Anteile an der DMG Mori AG aufgestockt. - Bild: DMG Mori

Im Mai 2015 hatte der Hedgefonds erklärt, seinen Einfluss beim Werkzeugmaschinenhersteller ausbauen zu wollen. Elliott Asset Management plane, innerhalb der nächsten zwölf Monate weitere Stimmrechte des Unternehmens zu erwerben, hieß es in einer Stimmrechtsmitteilung des MDAX-Konzerns vom Mai 2015. Im April diesen Jahres hatte der US-Hedgefonds dann nahezu sämtliche Anteile an der DMG Mori AG verkauft und hielt nur noch 0,80 Prozent der Stimmrechte nach zuvor 15,16 Prozent.

Elliott war im Zuge der Übernahme von DMG Mori Seiki durch den gleichnamigen japanischen Partner bei den einst als Gildemeister bekannten Bielefeldern eingestiegen. Die Japaner halten mittlerweile mehr als 75 Prozent an dem Konzern.