Elringklinger,Umsatz,Gewinn

Gute Geschäfte mit der Automobilbranche haben Elringklinger im ersten Quartal einen Gewinnsprung beschert. - Bild: Elringklinger

Am Ausblick für 2017 hält das im SDAX notierte Unternehmen fest. Die Elringklinger AG steigerte den Umsatz in den ersten drei Monaten um 12,5 Prozent auf 433,3 Millionen Euro. Das EBIT stieg um gut 23 Prozent auf 37,9 Millionen Euro. Grund für die deutliche Steigerung sei eine sich weiter verbessernde Situation am von Kapazitätsengpässen betroffenen Schweizer Standort.

Das Nettoergebnis kletterte sogar um 46 Prozent auf gut 25 Millionen Euro. Der Auftragseingang zog um knapp 17 Prozent auf 494 Millionen Euro an.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr mit Produktionsengpässen im Geschäft mit Abschirmtechnik in der Schweiz zu kämpfen. Eine unerwartet hohe Nachfrage hatte zu Sonder- und Wochenendschichten und dementsprechend deutlich höheren Personalkosten geführt.

Elringklinger rechnet 2017 mit einem Wachstum der globalen Automobilproduktion von 1 bis 2 Prozent. Dieses Plus will das Unternehmen um rund 2 bis 4 Prozentpunkte übertreffen. Die EBIT-Marge vor Kaufpreisallokation soll weiterhin rund 9 bis 10 Prozent erreichen. Die mittelfristigen Umsatz- und Ergebnisziele wurden ebenfalls bestätigt.