Der Dichtungshersteller erwartet im laufenden Geschäftsjahr Einnahmen von 970 Mio bis 985 Mio Euro.

Der Dichtungshersteller erwartet im laufenden Geschäftsjahr Einnahmen von 970 Mio bis 985 Mio Euro. Bild: Elring Klinger

FRANKFURT (DJ/ilk). Da auch die Neuaufträge bei Elringklinger deutlich um gut 22% stiegen und mit 298 Mio Euro höher als die Erlöse lagen, hob der MDAX-Konzern jetzt die Umsatzprognose für 2011 an. Die Einnahmen – ohne Berücksichtigung der Zukäufe des Flachdichtungsbereichs von Freudenberg sowie der Schweizer Hug-Gruppe – sollen in diesem Jahr nun um 12% bis 14% zulegen. Bislang war ElringKlinger von einem Plus von 5% bis 7% ausgegangen. Insgesamt erwartet der Dichtungshersteller Einnahmen von 970 Mio bis 985 Mio Euro.

Erwartungsgemäß weniger stark als die Erlöse entwickelte sich im zweiten Quartal die Ertragslage. Hohe Materialkosten und Sonderschichten, um der Nachfrage gerecht zu werden, führten zu Kostensteigerungen und lasteten ebenso auf der Gewinnentwicklung wie die im vergangenen Jahr getätigten Zukäufe der (noch) margenschwächeren Unternehmen. In der Folge sank das operative Ergebnis zwischen April und Juni um knapp 3% auf gut 33,3 Mio Euro und der Nettogewinn um knapp 9% auf 18,8 Mio Euro. Auf Gesamtjahressicht soll das Ergebnis vor Zinsen und Steuern weiter um 15% bis 25% zulegen.