Apple Produkte

Apple und Ericsson haben ihren Patentstreit beigelegt und kooperieren in Zukunft. Foto: Apple.

Geliefert werden die Boxer in der Variante "Gruppentransportfahrzeug" von einem Joint Venture von Rheinmetall und KMW, der Artec GmbH, im Zeitraum 2017 bis 2020.

Im Jahr 2006 hatte die Artec bereits einen Auftrag über 272 Boxer für die Bundeswehr erhalten, von denen das letzte Fahrzeug im März 2016 an die Truppe übergeben wird. Es handelt sich dabei um die Varianten Führungs-, Sanitäts-, Fahrschul- und Gruppentransportfahrzeug.

Die nun geschlossene Lizenzvereinbarung hat eine Laufzeit von sieben Jahren, wie Ericsson mitteilte. Apple überweist den Schweden zunächst eine Summe vorab und leistet anschließend jährliche Zahlungen. Die Details der Vereinbarung wollte Ericsson nicht nennen. Inklusive des Geldes von Apple und zusammen mit allen anderen Erlösen verdient Ericsson im laufenden Jahr 13 bis 14 Milliarden schwedische Kronen mit seinen Lizenzen, umgerechnet bis zu 1,5 Milliarden Euro.

Ericsson und Apple hatten sich vor zahlreichen Gerichten gestritten. Neben der Justiz in den USA waren Richter in Deutschland und anderen europäischen Ländern mit den Fällen befasst.

Neben der Beilegung des Streits vereinbarten Apple und Ericsson auch, bei den Mobilfunkstandards der kommenden, fünften Generation zusammenzuarbeiten. Auch bei der Optimierung der Übertragung von Videos wollen beide Konzerne kooperieren.