GRÖBENZELL (sp). Im Rahmen des Programmes wird e2v im letzten Quartal 2011 einsatzfähige Muster der Subsysteme liefern. Diese können in den Bereichen Katastrophenhilfe, Friedensmissionen und Innere Sicherheit sowie für die Kontrolle von Rohstoffvorkommen eingesetzt werden.

Paul John, Technologist Future Programmes bei e2v: „Durch den Auftrag gelingt uns ein strategischer Vorstoß in den Markt für RF-Power-Lösungen und elektronische Subsysteme. Zudem ist er ein wichtiger Schritt, um die Produktentwicklung weiter voranzutreiben und unser Portfolio zu erweitern.”

www.e2v.com