Apple,EU Kommission,Steuern,Steuernachzahlung,Irland

Apple - hier der Store in New York - soll laut EU-Kommission 13 Milliarden Euro Steuern nnachzahlen. - Bild: Apple

Irland hatte den US-Technologiegiganten jahrelang minimal besteuert und weigert sich bislang, die Steuern einzutreiben. Eine entsprechende Frist ließ Irland diese Woche verstreichen. Die Kommission stehe deshalb in Kontakt mit den irischen Behörden, so die Sprecherin: "Die unrechtmäßigen staatlichen Beihilfen müssen so schnell wie möglich wieder eingezogen werden, um die durch die Beihilfe entstandene Wettbewerbsverzerrung zu beseitigen."

Foxconn und Apple prüfen Gemeinschafts-Werk in den USA
Foxconn denkt darüber nach, ein neues Werk zur Produktion von Bildschirmen in den USA zu bauen. Das Werk würde als Gemeinschaftsunternehmen mit Apple errichtet und könne 30.000 bis 50.000 Jobs schaffen, sagte Foxxconn-Chef Terry Gou. Lesen Sie mehr...