BRÜSSEL (Dow Jones/ks)–Karmann steht derzeit unter Insolvenzverwaltung. Gegenstand der von Volkswagen geplanten Übernahme sind die Karmann-Geschäftsbereiche Entwicklung von Pkw und Zubehörteilen, Auftragsfertigung, Anlagenbau sowie Entwicklung und Herstellung von Ausstattung und Werkzeugen. Das Vorhaben wurde am 21. Oktober 2010 bei der Kommission angemeldet.

Da Karmann ein Zulieferer der Automobilindustrie ist, würden durch die Übernahme hauptsächlich vertikale Verbindungen entstehen, erklärte die Behörde. Weil es aber noch andere bedeutende Zulieferer gebe und Karmann nur einen kleinen Marktanteil habe, sei die Kommission zu dem Schluss gekommen, dass Automobilherstellern auch nach der Übernahme weiterhin genügend alternative Anbieter zur Verfügung stehen.