hmen wird, geht es um die Herstellung zweier elektrisch betriebener Pkw-Modelle bei BMW und bei VW

hmen wird, geht es um die Herstellung zweier elektrisch betriebener Pkw-Modelle bei BMW und bei VW um eine grundlegende Änderung des Verfahrens zur Herstellung von Klein- und Mittelklassewagen (Bild: EU-Kommission).

BRÜSSEL (Dow Jones/ks)–Damit wird Dritten Gelegenheit gegeben, Stellung zu nehmen. Die Untersuchungen werden ergebnisoffen geführt. BMW soll von Deutschland mit 46 Mio Euro für ein mit 368 Mio Euro dotiertes Investitionsvorhaben in Leipzig unterstützt werden. Dabei geht es um die Herstellung zweier elektrisch betriebener Pkw-Modelle. Dies ist die erste Anmeldung einer regionalen Investitionsbeihilfe für Elektrofahrzeuge. Die Kommission erkennt die umwelt- und energiepolitische Bedeutung des Vorhabens an, muss aber seine Vereinbarkeit mit den EU-Vorschriften für große Investitionsvorhaben prüfen.

Bei VW geht es um einen staatlichen Zuschuss von 83,7 Mio Euro für ein mit 700 Mio Euro dotiertes Investitionsprojekt. Geplant ist eine grundlegende Änderung des Verfahrens zur Herstellung von Klein- und Mittelklassewagen in der Anlage in Zwickau.

Grünes Licht gaben die europäischen Wettbewerbshüter am Mittwoch den geplanten deutschen Beihilfen für Globalfoundries in Dresden und CRS Reprocessing in Jena. In beiden Fällen entsprechen die Beihilfen den Regeln für Regionalbeihilfen.